Universal-Insektenschutz Insecticide 2000

Rasch wirksam gegen sämtliche fliegenden und kriechenden Schadinsekten
Packungsgröße: 1000 Milliliter
Artikelnummer: 0899839

Verfügbarkeit: Verfügbar

€ 24,15

Details zum Versand finden Sie hier.

Bei erfolgtem Versand werden Sie automatisch via Email benachrichtigt.




Artikelbeschreibung

Details

Insecticide 2000 wirkt in Wohnräumen und im Außenbereich sofort und anhaltend gegen sämtliche Ungeziefer, wie Fliegen, Gelsen, Wespen, Ameisen, Zecken, alle Arten von Läusen, Flöhe, Milben, Motten, Spinnen, Wanzen, Küchenschaben, Kellerasseln, Silberfischchen, uvm. Schützen Sie sich im Haus und Garten, in der Freizeit und im Beruf mit Insecticide 2000. Insecticide 2000 fällt in keine Giftklasse, ist sparsam im Verbrauch, geruchlos und hinterlässt keine Flecken. Schützen Sie auch Ihr Haustier vor Läusen, Flöhe und Zecken. Das Fell der Tiere mit einem in Insecticide 2000 getränkten Schwamm einreiben und das Mittel so nah wie möglich auf die Haut bringen. Besprühen Sie auch die Schlafplätze und Stallungen der Tiere.

Sonderfall Katze: mit leicht befeuchtetem Tuch nur an der/den befallenen Stelle(n) gegen den Haarstrich auftragen und anschließend trocken reiben.

Wichtig: damit wird die orale Aufnahme des Wirkstoffes durch den Putzreflex verhindert. Bei Jungtieren, älteren, geschwächten oder kranken Tieren wird die Anwendung nicht empfohlen, da allergische bzw. toxische Reaktionen auftreten könnten.

Bevorzugter Einsatzbereich:

• Haus und Garten

• Gastronomie und Hotellerie, Großküchen

• Gewerbebetriebe wie Bäcker, Fleischer und alle Lebensmittelverarbeitende Betriebe, Lebensmittelvorratsräume, Lagerhallen, usw.

• Freizeit, Camping und Outdoor

• Jagd und Forst

• Feuerwehren

• Haustiere

• Geflügelzucht

• Pferdehaltung

Zusatzinformation

Zusatzinformation

PZN 0899839
EAN 9002302100014, 9003704700024, 9006574000119
Hersteller Universal-Insektenschutz Insecticide 2000
Packungsgröße 1000 Milliliter
Rezeptpflicht Nein
Rezeptzeichen Keine Angabe
Kassenzeichen Nicht kassenzulässig, kann jedoch vom Chefarzt bewilligt werden. Im Falle von Heilbehelfen/Hilfsmitteln (H1-H6) ist eine Kostenübernahmeerklärung erforderlich!